6 Tipps, wie du deine Yoga Zeit Zuhause zu einem besonderem Erlebnis machst!



Lust deine Yoga Zeit Zuhause zu einem luxuriöserem und besonderen Erlebnis zu machen? Dann habe ich 6 Tipps für dich, die dafür sorgen, dass du deine Yoga Zeit in deinen eigenen vier Wänden kaum erwarten kannst!


Self Care ist momentan in aLust deine Yoga Zeit Zuhause zu einem luxuriöserem und besonderen Erlebnis zu machen? Dann habe ich 6 Tipps für dich, die dafür sorgen, dass du deine Yoga Zeit in deinen eigenen vier Wänden kaum erwarten kannst!

ller Munde und bekommt insbesondere in der dunkleren Jahrzehnt einen besonderen Stellenwert. Vorbei sind die warmen Sommertage, in denen wir uns ans Meer oder ins Freibad gelegt haben und laue Grill Abende mit Freunden genossen haben.

Wir halten uns durch kühleres, nasses Wetter viel mehr in unseren einen vier Wänden auf, nutzen die Zeit es uns gemütlich zu machen und etwas mehr zu entspannen. Tee wird gekocht, die ersten Kekse gebacken und warme Suppen wandern auf den Speiseplan zurück.


Eine wunderbare Zeit um sich ein bisschen mehr auf das eigene Zuhause zu konzentrieren und die Zeit dort voll und ganz auszukosten bis die nächste wärmere Jahreszeit mit all ihren Outdoor Aktivitäten wieder anbricht!


Gerade wenn es kühl und regnerisch draußen ist, ist die Motivation Zuhause auf dem Sofa zu bleiben anstatt ins Fitnessstudio oder zum 5 Kilometer entfernen Yogastudio zu gehen groß.

Wenn der Drang im warmen Haus zu bleiben stark wird, ist die Zeit gekommen nach anderen Möglichkeiten für die wöchentlichen Yogastunden und Sporteinheiten zu suchen.


Ich bin ein großer Fan von Yoga in den eigenen vier Wänden, egal ob über Youtube Videos (einer der Gründe warum ich selbst so gerne welche für euch mache!) oder einfach nur ein paar Übungen zwischendurch.

In der herbstlichen und winterlichen Zeit liebe ich es meine Yoga Zeit Zuhause zu einer besonders luxuriösen Angelegenheit zu machen, auf die ich mich mindestens so freue, wie auf einen Yoga Kurs in einem wunderschönen Yogastudio!

Viel zu oft rollen wir nur irgendwo, wo gerade Platz ist unsere Matte aus und reißen unser Programm ab. Und versteht mich nicht falsch, ab und zu ist es genau das was man braucht und für das man Zeit hast. Aber ab und zu lasse ich diese Zeit nur mit mir und meiner Yogamatte gerne zu etwas sehr besonderem werden. So komme ich noch schneller in eine entspannte Grundstimmung und koste die Erfahrung noch intensiver aus. Auch die Vorfreude verdoppelt sich und somit die Motivation sich auf die Matte zu begeben und sich zu bewegen!


6 Tipps für eine luxuriöse Yoga Zeit Zuhause


1. Kerzen

Egal ob Morgens, Mittags, Nachmittags oder Abends, wenn es draußen etwas dunkler oder bewölkt ist tauchen ein paar Kerzen hier und da das gesamte Zimmer in ein wunderbares sanftes Licht! Es ist besonders schmeichelhaft für unsere Augen und macht die Zeit zu einem fast schon sinnlichen Erlebnis.

Kleiner Tipp: Die Kerzen so platzieren, das ihr sie bei der Yoga Praxis nicht umwerfen könnt oder gegen kommt. Sicherheit geht vor!


2. Lavendelduft

Ein Lavendelspray*, Duftdiffuser*, Stövchen oder Durftkerze bringen einen wunderbar entspannenden Duft in den Raum. Setz hier auf ätherische, natürliche Öle und Düfte. So hast du nicht nur ein wunderbares Erlebnis für dein Näschen während deiner Yoga Zeit sondern auch noch Aroma Therapie für den extra Entspannungskick! Wer Lavendel* nicht mag oder Abwechslung liebt, kann auch wunderbar auf belebenden und vitalisierend Orangen-* oder Zitronengras Duft* setzen!


3. Reinige regelmäßig deine Yogamatte

Eine schöne Yogamatte, die der eigenen Ästhetik und Ansprüchen entspricht und sauber ist, ist in meinen Augen die Grundlage einer angenehmen Yogazeit. Egal ob Zuhause oder im Yogastudio. Reinige regelmäßig deine Yogamatte, insbesondere wenn du gerne intensives, sportliches Yoga praktizierst. Für Yogamatten gibt es viele gut riechende oder neutrale Mattenreinigungssprays* zu kaufen oder sogar zum selber machen! Achte auf die Herstellerangaben deiner Yogamatte. Manche Matten vertragen gewisse Reinigungsmittel nicht.

Tipp: Reinige deine Matte nach jeder Yogapraxis oder zumindest 1x pro Woche gründlich. So wirst du nicht nur lange Freude an ihr haben, sondern dich jedesmal darüber freuen eine saubere Matte auszurollen ohne dir den Kopf zu zerbrechen auf wieviele Bakterien du gerade dein Gesicht presst.


4. Gib deiner Yogamatte einen festen Platz!

Wenn dein Zuhause es erlaubt, dann erschaff dir einen festen Platz für deine Yogapraxis Zuhause. So hast du nicht nur einen Platz, der nur für dich ist, sondern dein Körper und Geist werden mit der Gewohnheit schneller auf Entspannung umstellen, sobald du deine Matte ausrollst. Mehr Entspannung und Ruhe in kürzerer Zeit klingen doch super, oder?!

Außerdem kannst du diesen kleinen Ort nur für dich besonders schön gestalten und ihn mit allem dekorieren was dich inspiriert, erdet und entspannt. Auch ein paar Kerzen griffbereit zu stellen oder deinen Duftöl Diffuser in der Nähe zu haben ermöglichen es dir ohne viel zu kramen und wegzuräumen direkt in deine luxuriöse Yoga Erfahrung zu starten!

Ich persönlich habe z.B. in unserer offenen Wohnküche zwischen Küche und Sofa eine große Fläche nur für meine Yogapraxis. In diesem Bereich kann ich durch unsere großen Fenster nach draußen schauen, sie ist immer frei und sauber und in einer Ecke stehen in einem hübschen Korb meine Yogamatten und Sportzubehör. Ein Regal bietet mir Platz für Kerzen oder meinen Diffuser. Um mich herum gibt es genug Platz für Kerzen, Decken und co. sodass ich mit einem Griff alles zur Hand habe und mir eine wunderbare Yogazeit machen kann.


Tipp: Halte diesen Platz sauber und frei, damit er zu jeder Zeit für dich sofort nutzbar ist. Je mehr du aufräumen und vorher weglegen musst, desto unwahrscheinlicher wird es, dass du überhaupt auf deine Matte gehst. Mach es dir selbst leicht gute Gewohnheiten, die dich glücklich machen, in dein Leben zu bringen und halte deinen Yoga Ort sauber und ordentlich. :-)


5. Noch mehr Atmosphäre: Decken, Kissen & Musik

Wenn du gerne ruhigere Yogastile wie Yin Yoga oder eine Meditation am Anfang oder Ende mit einbaust, leg dir auch ein Meditationskissen* (es funktioniert auch super mit einem normalen, dickeren Kissen) und eine kuschelige Decke bereit. So kannst du dich einkuscheln wenn dir kühl wird (oder im Shavasana :-) ) und dich etwas erhöht setzen, wenn du meditierst. Das ist gemütlicher, wesentlich angenehmer für deine Rücken und hält dich aufrechter in der Meditation.

Musik gibt der luxuriösen stimmungsvollen Atmosphäre das letzte I-Tüpfelchen.

Wenn du kein Youtube Video nutzt, dann kann dir entspannende Meditations- oder Yogamusik (oder deine Happy-Musik-Playlist für dynamischere Yogaeinheiten) die Zeit noch ein bisschen mehr versüßen, deine Kopf frei werden lassen oder dich in anspruchsvolleren Asanas (Yogahaltungen) motivieren.


6. Tee und Zitronenwasser für das optimale Wellness Gefühl!

Es gibt einen Grund warum in Yogastudios vor und nach den Yogastunden fast immer Tee angeboten wird. Er vertieft das entspannende angenehme Gefühl und gibt dir die Möglichkeit anzukommen oder nachzuspüren. Ayurvedische Tees, wie z.B dieser hier*, haben je nach Mischung eine besonders wohltuende Wirkung und bringen dich mit ihrem leckeren Duft und wärmenden Gefühl in die passende Stimmung. Die einen trinken den Tee gerne vor der Praxis, andere gerne hinterher.

Ich persönlich genieße ihn am Liebsten nach der Praxis um mir noch ein paar Momente zu geben und nachzuspüren bevor ich in meinen Alltag zurück gehe. Wenn Tee nicht so sehr dein Ding ist kann Zitronen Wasser oder Spa-Wasser dir ebenfalls diese luxuriöse Gefühl verleihen und dir einen extra boost an Vitaminen und Nähstoffen verschaffen.


Hast du auch schon Lust auf die nächste Yogazeit Zuhause bekommen? Ich bin dabei!


Deine Shirley


*Affiliate Links

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.


#yoga #wellness #lifestyle

​© 2016-2020 by my yoga corner