Coffee Talk - Aus vollem Herzen genießen


Hallo ihr Lieben,


wir sind bei Coffee Talk Nr. 3 angekommen. Und ich muss sagen ich mag die Serie echt gerne und genieße es euch ein bisschen mehr aus meinen Leben zu erzählen.


Heute wird es noch ein bisschen persönlicher, denn ich nehme euch mit zu dem Tag, an dem mich mein Freund gefragt hat ob ich ihn heiraten möchte! Das ganze an sich klingt schon nach super viel Genuss aus dem Herzen raus. Aber was wäre ein Coffee Talk ohne ein bisschen Lebensweisheit und Lernerfahrungen?! Richtig, nicht annähernd so spannend!

Also schnappt euch euren Kaffe oder ein anderes Lieblingsgetränk eurer Wahl und folgt mir auf eine kleine Tour nach Goslar und in den Harz, die eigentlich meine Geburtstagsüberraschung war!


Schon ein paar Tage vor unserer Mini-Reise nach Goslar ging mir ein bestimmtes Thema durch den Kopf. Ihr kennt das bestimmt auch, das ihr manchmal in einer grummeligen, leicht negativen Stimmung seid und es euch irgendwann selbst so sehr annervt, das es einfach nicht anders geht als einen anderen Weg damit zu finden. Und so ging es mir auch. Ansicht war nichts wirklich schlecht und es gab keinen speziellen Auslöser für meine Stimmung. Es waren einfach kleine Dinge wie eine unruhige Nacht, zuwenig Schlaf, Zeiten die super unregelmäßig sind (das Leben mit einem Piloten! Hahah!) usw. Kleinkram quasi! Manchmal kann man sich darin so verfangen, dass man aufhört das Schöne und Positive im Tag zu sehen und die vielen kleine Dinge wertzuschätzen, für die man so dankbar sein kann und die man voll auskosten sollte.


Also kam ich ziemlich schnell an den Punkt, dass mir aufgefallen ist, dass ich mich viel zu sehr von kleinen Dingen runterziehen lassen. (Danke für die Achtsamkeit, Yoga!) Da ich super ungerne in so einer Stimmung stecken bleibe habe ich eine bewusste Entscheidung getroffen dem ganzen nicht mehr soviel Macht über meine Stimmung und damit auch den Verlauf meines Tages zu geben.


Wisst ihr, es ist genauso leicht ständig dankbar zu sein und sich auf das Positive zu konzentrieren und Happy zu sein wie sich auf das Negative zu konzentrieren und ständig rumzunörgeln und sich runterziehen zu lassen. Am Ende ist es einfach nur eine Entscheidung, die man trifft. (Und immer wieder trifft!)


Aus vollem Herzen genießen - so gehts!

Nachdem ich diese Entscheidung getroffen habe, habe ich angefangen mein Augenmerk nur auf positive Sachen zu legen. Z.B. neben meinem nun Verlobten aufzuwachen, meine heiße Beauty Schokolade am morgen zu genießen (die liebe ich echt!), die kleinen Gespräche mit Familie und Freunden ganz bewusst zu genießen und nicht nur nebenbei abzuhandeln, die Glücksgefühle beim Sport zu fühlen, die Sonnenstrahlen im Gesicht, mit dem Duft von warmer Apfel-Tee am Abend sich in eine Decke auf dem Sofa zu kuscheln und ein paar Minuten mit dem Liebsten über die Geschehnisse des Tages zu sprechen oder hier und dort eine Kuss zu erhaschen.

Glaubt mir es gibt soviel schönes! Wenn ihr anfangt euch darauf zu konzentrieren findet ihr es überall. Auch auf der Arbeit, bei Spaziergängen und sogar beim Einkaufen!




Die Frage aller Fragen

So kam es das ich schon mit einer super Stimmung in unseren kleinen Trip nach Goslar gestartet bin. Es war eine Überraschung (weil ich sie über alles liebe und mir jedes Jahr eine Überraschung zum Geburtstag wünsche! :-) ). Mein Verlobter hat alles geplant und mir am Morgen der Abreise unser erstes Ziel verraten! Eine Therme in Bad Harzburg. Von dort aus erfuhr ich auch unser nächste Ziel! Goslar!


Hierzu muss ich sagend das E und ich bereits letztes Jahr schon einmal dort waren und uns sehr in die wunderschöne Stadt und die Wanderwege drumherum verliebt haben. Goslar ist voller Geschichte, Natur, Historie und wahnsinnig freundlicher Menschen. Definitiv immer einen Besuch wert!


Die Therme war leider nicht ganz das was wir uns vorgestellt haben aber wir haben das Beste daraus gemacht und jeden Moment zu zweit genossen, sind im (kalten) Wasser extra viel geschwommen um warm zu werden (toll um extra Kalorien zu verbrennen! Wieder etwas positives). Haben die wunderschöne Aussicht in die Berge genossen und sind danach in Goslar angekommen und essen gegangen, wo mir noch das Weinglas zerbrochen ist. Haha! Aber hey, Kleinigkeiten. :-) Alle waren so freundlich, das Essen gut und wir in einer schönen Stimmung, da wir uns eh nur auf das Gute konzentriert haben und die Zeit aktiv zu etwas besonderem und schönen gemacht haben.


Wir haben die Abendluft genossen, einen Spaziergang durch die Altstadt gemacht, gelacht, philosophiert, geträumt, das Essen und ein Glas Wein genossen und sind super entspannt ins Bett gegangen!

Einer der schönten Tage meines Lebens

Am Tag darauf wusste ich nicht das einer der schönsten Tage meines Lebens angefangen hat. Wir hatten ein tolles Frühstück und einen sonnigen Morgen! Der Tag sah aus wie gemalt. Es war einer der letzten sonnigen und relativ warmen Tage des diesjährigen Herbstes. Einfach wunderschön, vor allem mit der atemberaubenden Natur um uns herum. Wir waren morgens in der Stadt bummeln, haben uns mit Einwohnern über Gott und die Welt unterhalten und in einem süßen Café veganen Kuchen gegessen und Kaffe getrunken. Am Nachmittag sollte es dann in die Berge gehen zum Wandern! Mehr wusste ich nicht.


Zu der Zeit wusste ich ebenfalls nicht, dsas einige unserer engsten Freunde bereits in Goslar durch die Gegend liefen, mit meinem Verlobten sich Nachrichten hin und her geschickt haben, damit sie uns nicht über den Weg laufen, um eine Überraschung am Abend vorzubereiten! Jetzt weiß ich auch warum mein shopping-nicht-so-liebender-Freund sich eine Hose und einen Gürtel gekauft hat und sogar zwei mal in ein Geschäft gegangen ist, was noch NIE vorgekommen ist! Haha und ich dachte er lässt sich extra für mich Zeit, denn ich genieße einen kleinen Stadtbummel von Zeit zu Zeit sehr! Ihr wisst schon, es war eine Geburstagsüberraschung für mich. Der Deckmantel hat alles für mich unauffällig aussehen lassen.

Fast schon zu romantisch

Nach unserem kleinen Shoppingtrip ging es danach zum Wandern umgezogen wieder ins Auto und rauf auf einen Berg! Erst dort erfuhr ich welchen Weg wir gehen werden: Den Liebesbank Weg!

Äußerst romantisch für meinen Verlobten, wenn ihr mich fragt! Aber auch hier wusste er die Absichten sehr gut zu verschleiern und mit der Geburtstagsüberraschung zu überspielen! Ganz ehrlich, ich hatte keine Ahnung was noch kommen sollte!

Willst du mich heiraten?

Also gingen wir unseres Weges und genossen die vielen hübschen künstlerischen Bänke, die wie der Name des Weges schon sagte, zu Ehren der Liebe und der Ehe überall platziert wurden. Auf diesem Weg wurde ich an verschiedenen Stationen von einzelnen unserer Freunde überrascht, die teilweise wirklich weite Wege auf sich genommen haben um mich dort (zum Geburtstag, wie sie sagten!) zu überraschen! Und sie haben sich wirklich nichts anmerken lassen! Allein das war schon eine wunderschöne Überraschung und große Freude und ich war bereits an dem Punkt so dankbar mir selbst gegenüber, das ich Beschlossen hatte die Zeit nur noch zu genießen, egal was kommt und das Positive nicht nur in jeder Situation zu suchen, sondern richtig auszukosten! An dem Tag wurde es mir auch wirklich leicht gemacht.




Ich war also bereits in der besten Stimmung, super happy und einfach dankbar für den Tag, die Sonne, meinen Liebsten und meine Freunde um mich herum und die Zeit die wir dort zusammen verbracht haben, als wir ca auf der Hälfte des Weges an einer großen Kirche vorbei kamen.

Mein Verlobter wollte dort gerne einmal rumlaufen also sind wir alle hin! Und genau das war der Ort an dem er auf die Knie gegangen ist und mir eine der schönsten Fragen des Lebens gestellt hat: Willst du mich heiraten?


Unsere Freunde, die natürlich alle schon seit vielen Wochen eingeweiht waren und genau wussten was kommt ,haben alles mit tausenden von Fotos und Videos dokumentiert. Sogar Sekt war im Rucksack mit dabei (jeder hatte nur 1-2 Gläser gut verpackt in Wanderrucksäcken, damit es mir nicht auffällt! Was für ein Team!). Und so haben wir dort noch eine wunderschöne halbe Stunde in der Sonne verbracht, uns gefreut, auf die Verlobung angestoßen und das Beisammensein genossen. Alle aus den verschiedenen Wohnorten, vereint an einem Ort zu so einem schönen Anlass, den sie alle mit der Planung meines nun Verlobten zu einem vollen Erfolg gemacht haben!


Der Tag hätte nicht schöner sein können und das Beste ist: Ich habe ihn zu 100% in vollen Zügen aus ganzem Herzen genossen und nicht einen einzigen Gedanken vom Anfang bis zu Ende des Tages an irgendetwas negatives verschwendet!

Was für ein Geschenk!

Negative Ereignisse haben weniger Gewicht

Selbst der Ausklang des Tages in einem Restaurant an einem Tisch, den unsere Freunde am Vormittag so super schön dekoriert haben, war ein Traum. Und das trotz geschmacklosem Essen, stumpfer Messer, unfreundlicher Bedienung und langem Warten! Das war mir alles völlig egal denn mein Fokus war so stark auf all die tollen Menschen um mich rum gelegt, auf meinen Verlobten neben mir, der an dem Tag mein Herz zum überfließen gebracht hat, und der wunderschöne Tag, den ich niemals so erwartet hätte!


Ich war happy, genoss aus vollem Herzen und war mir selbst sehr dankbar diesen Entschluss schon soviel Tage vorher unwissentlich getroffen zu haben. Denn sonst wäre mein Fokus nie so stark gewesen und der Tag nicht so ein Traum! Denn wir alle wissen, dass wir auch an einem wunderbaren Tag mit negativen Gedanken durch die Gegend laufen können.


In diesem Sinne. Ihr wisst nie, was passieren kann! Der Entschluss den Fokus immer wieder, jeden Tag aufs neue, auf die schönen Dinge des Lebens zu legen und bewusst die kleinen Momente zu genießen, kann nicht nur die alltäglichen Tage schöner machen. Er wird die besonderen Tage zu unvergesslichen machen, die noch schöner sein werden als man es sich je erträumen könnte! Und ihr werdet ganz besonders euch selbst extrem Dankbar sein, dass ihr es getan habt und wirklich alles aus dem Tag, den Moment, dem Gefühl und dem Glück heraus geholt habt! Ihr seid es wert!

Verliebte Grüße an euch alle

Eure Shirley

#verlobung #mindset #glücklichsein

​© 2016-2020 by my yoga corner