Wie du dein Leben so richtig aufräumst!



Hast du schonmal dein Zuhause so richtig auf den Kopf gestellt, gnadenlos al la Marie Kondo ausgemistet, weggeworfen und aufgeräumt und dich danach so richtig gut gefühlt? Nur noch Dinge behalten, die dich glücklich machen und die du liebst und dich gefreut es endlich getan zu haben?


Auf einmal sieht alles viel ordentlicher aus, du fühlst dich ruhiger, deine nun etwas reduzierte und cleane Umgebung wirkt sich beruhigend und entspannend auf dich aus! Du nimmst mehr wahr was wirklich wichtig ist, bist gelassener, fühlst dich freier und glücklicher! Das Leben ist schöner.


Was wenn ich dir sage, dass das nicht nur mit deinem Zuhause funktioniert, sondern auch mit deinem ganzen Leben? Und die Ergebnisse sind mindestens genauso gut wie das Gefühl nachdem du dein Zuhause mal so richtig aufgeräumt und ausgemistet hast!


Warum es wichtig ist ab und zu das eigene Leben aufzuräumen und auszumisten

Bevor ich ins Detail gehe, wie du in deinem Leben aufräumen kannst, lass uns darüber sprechen, warum es so wichtig und gesund für uns ist!


Dadurch, dass du dir genau anschaust was in deinem Leben los ist und was dir keine Freude bereitet und nicht notwendig ist, richtest du dein Augenmerk ganz automatisch auf die Dinge, die wirklich für dich zählen! Das wird dich und dein Leben auf Dauer glücklicher und damit gesünder, leichter, freier und weniger stressvoll machen!

Deine Beziehungen profitieren und werden inniger, deine Produktivität steigt und du bekommst mehr Raum in deinem Leben für alles was du Liebst! Also worauf wartest du noch? Auf geht's!


1.) Entrümple deine Verpflichtungen

Oftmals sind unsere Leben durch all die Verpflichtungen, die wir haben und eingehen super überfüllt. Diese Verpflichtungen reichen vom Haushalt über Dinge die wir für Freunde, Familie, soziale Einrichtungen, Vereine, die Arbeit bis hin zu schulischen Aktivitäten unserer Kinder tun.

Einige davon sind notwendig und wichtig, einige bereiten viel Freude und manche sind einfach veraltet oder entstanden aus einstigen Interessen, die heute nicht mehr zu uns passen.


Schnapp dir Papier und Stift und schreib alle Verpflichtungen auf, die du hast. Von allen Haushaltsaufgaben bis hin zu sozialen Verpflichtungen und Vereinsarbeit.

Allein dieser Schritt kann überwältigend und für dich schon ein wahrer Augenöffner sein.


Nun sieh dir alle Verpflichtungen genau an und identifiziere, welche wichtig & notwendig sind, welche dir wirklich wahre Freude bringen und für dich von besonderem Wert sind und welche deine Zeit und Aufwand nicht mehr wert sind.

Trenn dich von allen Verpflichtungen, die in die letzte Kategorie fallen!


2.) Entmiste deine Freundschaften

Ich weiß, das kann jetzt gemein und hart klingen aber auch hier lohnt es sich ab und zu genauer hinzuschauen. Viele von uns lernen mit dem erwachsen werden, das einige Freunde dafür gemacht sind ewig in unserem Leben zu bleiben und anderen wiederum nicht. Das ist völlig okay und ein ganz normaler Prozess. Wir alle verändern uns und manchmal kann es sein, das manche Freundschaften einfach nicht mehr passen, sich nicht mehr gut anfühlen oder uns und unseren Gegenüber bereichern. Insbesondere wenn du Menschen in deinem Leben hast, die dir deine Energie rauben und bei denen du dich nach jedem Treffen schlecht und depressiv fühlst. Dann lohnt es sich hier genauer hinzuschauen und liebevoll Abstand zu nehmen. So kannst du deine Zeit und Aufmerksamkeit voll und ganz in die Freundschaften stecken, die dich zum strahlen bringen! Die Menschen, die du von Herzen schätzt und liebend gerne um dich hast!


3.) Organisiere deine Routinen um

Viele von uns gehen ihre Routinen im Leben unstrukturiert an und erledigen sie, wie es gerade kommt. Das kann zu Chaos, fehlender Struktur, Zeiteinbußen und sinkender Produktivität führen.

Versuche deine wiederkehrenden Aufgaben zusammenzufügen. Das kann bereits in kleinen Dingen beginnen wie z.B. anstatt nur eine warme Mahlzeit für den Tag zu kochen, gleich eine größere Portion für mehrere Tage zu kochen und diese einzufrieren oder am nächsten Tag zu essen.

Anstatt 2-3x die Woche ohne Einkaufszettel in den Supermarkt zu laufen, plane deine Mahlzeiten für dich Woche vor, schreib dir eine Einkaufsliste und schon kannst du deinen Supermarktbesuch auf 1-2x pro Woche reduzieren und gewinnst mehr Zeit und Freiheit für Dinge, die du von Herzen gerne machst! Und für deinen Geldbeutel ist es meistens auch noch ein Gewinn!


4.) Räume deinen Computer, Handy und Social Media Kanäle auf

Und zu guter letzt für mehr Freiheit, Ruhe, Frieden und Positivität in deinem Leben: Räume dein Handy, deine Social Media Kanäle und deinen Computer auf!

Schaffe eine übersichtliche Ordnerstruktur, die dich schneller Dateien finden lässt. Lösche alte Chats (z.B. die vom Ex Partner;-) ) und Fotos (z.B. die 2.000 Essenfotos von Freunden und Familie aus dem letzen Jahr), Playlisten und Co., die veraltet sind, die du nicht mehr brauchst und die dir keine Freude mehr bringen.

Entflogen allen Social Media Kanälen auf Instagram, Facebook und Co., die dir ein negatives Selbstbild vermitteln, Dinge verkaufen wollen, die du nicht brauchst und bei denen du zu viele Fehl-und Spontankäufe tätigst, die weder dir noch deinem Geldbeutel gut tun. Folge nur noch Kanälen, dessen Bilder und Nachrichten du gerne siehst, die dich inspirieren und nach denen du dich super fühlst.


Wenn du einen oder mehrere dieser Entrümpelungstipps für dein Leben folgst und am Ball bleibst, wirst du schnell die Vorteile in deinem Leben spüren können, dich besser, positiver, ausgeglichener und glücklicher fühlen. Und vor allem mehr Zeit und Fokus für die Dinge haben, die für dich wirklich wichtig sind!


Starte klein, beginne jetzt, fang mit einem Bereich an, der dir am leichtesten fällt und arbeite dich dann vor! Und vor allem: Genieß das Gefühl und die Freiheit, die du dir dadurch selbst schenkst!


Bis bald, es wird Zeit meinen Wocheneinkauf zu planen!

Deine Shirley


#mindset #positivity #lifestyle

​© 2016-2020 by my yoga corner